Index
Text

HIGH FOUR

Anne Linke

BA 14/2

www.annelinke.de

Image

Installationsansicht/Installation view

Image

1 von X/1 out of X

Image

Installationsansicht/Installation view

Image

Installationsansicht/Installation view

Image

Installationsansicht/Installation view

Image

Installationsansicht/Installation view

Image

Installationsansicht/Installation view

Image
Image

3 von X/3 out of X

Ein-Kanal-Video-Installation, Farbe, ohne Ton, 03:12 min.
Leiter
Vier DIN A3 Blätter

Die Arbeit HIGH FOUR ist eine Auseinandersetzung mit dem Thema des Sammelns. Die Video-Installation besteht aus ca. 80 Bildern, welche auf drei DIN A3 Blätter projiziert werden. Die gesammelten Objekte sind vierblättrige Kleeblätter, die auf Grund ihrer angeblichen Seltenheit ein symbolträchtiges Sammelobjekt sind. Daher habe ich mich auf die Suche nach ihnen gemacht. Von den gefundenen Objekten wurden zuerst schwarz-weiss Kopien angefertigt, bevor sie eingescannt wurden. In der Projektion werden die Scans mit anderem Bildmaterial kombiniert.

Eine Sammlung ist ein Versuch, die Masse und die Ansammlung des Gesammelten zusammenzubringen. Hierbei geht es nicht nur um das, was gesammelt wird, sondern auch wie damit umgegangen wird – wie geordnet wird, wie angeordnet wird, wie gezeigt wird. Das vierblättrige Kleeblatt als Objekt wird zum Träger der Idee, dass eine Sammlung auch Konstruktion sein kann und stark mit der Geste des Zeigens in Verbindung steht. Sammeln ist nicht nur bloßes Behalten und Bewahren sondern schafft auch neue Kontexte.

Diese Sammlung lebt, wie viele andere auch, von ihrer Unabgeschlossenheit, denn ich kann mein ganzes Leben lang sammeln und habe immer noch nicht alle gefunden. In der Präsentation wird die Sammlung mit Hilfe von weiterem Bildmaterial in verschiedenen Kontexten verortet. Gleichzeitig stellt die schiere Menge der gesammelten Kleeblätter ihre Seltenheit und damit ihren Sammlerwert in Frage.

One-channel video installation, color, no sound, 03:12 min.
Ladder
Four A3 sheets of paper

HIGH FOUR examines the theme of collecting and collection as an artistic practice. The video installation consists of approximately 80 pictures that are projected on three A3 sheets of paper. The collected items are four-leaved clovers. As they are said to be very rare, they represent a symbolic collector's item. So I went out to search for and gather them. First they were copied and then scanned. In the projection they are combined with pictures originating from different contexts.

A collection is an accumulation of material which is not simply amassed but ordered and presented. It is not only about the collected items but also about their use for display – how they are shown, put in order and finally, how you look at them. Therefore I state that collections are constructions of the mind first, and repositories of materials second. The four-leaved clover as an object carries the idea that a collection can be a construction that is strongly connected with the gesture of showing. Collecting may not only include the preservation and archiving of objects but also the generation of new content.

This collection – like so many others – can never be finished. I can keep on going collecting four-leaved clovers for the rest of my life and still would not have found all of them. Presenting the collection by giving different contexts through other photographic footage contextualizes the four-leaved clover. At the same time the sheer number of the collected items questions their symbolic character.